Sicher in der Luft


Das Flugzeug ist das sicherste Verkehrsmittel der Welt. Das kommt nicht von ungefähr, sondern ist auf regelmäßige Wartungen und exakte Navigation zurückzuführen. ZERODUR® Glaskeramik spielt für die Navigation eine wichtige Rolle.

Das Flugzeug ist das sicherste Verkehrsmittel der Welt. Das kommt nicht von ungefähr, sondern ist auf regelmäßige Wartungen und exakte Navigation zurückzuführen. ZERODUR® Glaskeramik spielt für die Navigation eine wichtige Rolle.
Statistiken des ICAO belegen: Reisen mit dem Flugzeug waren noch nie so sicher wie heute.
Statistiken des ICAO belegen: Reisen mit dem Flugzeug waren noch nie so sicher wie heute.

Fliegen ...

... ist beliebt. Allein 2017 gab es weltweit rund vier Milliarden Flugpassagiere. Schätzungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) zufolge könnte schon in den nächsten zehn Jahren die Marke von zehn Milliarden Passagieren geknackt werden. Obwohl die Zahl der Flugbewegungen weiter steigt, geht die Zahl der Flugzeugunglücke zurück. 2017 gab es laut ICAO weltweit 67 Tote im Luftverkehr – so wenige wie niemals zuvor. In Europa blieben tödliche Abstürze sogar ganz aus. Aus diesen Zahlen hat der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft einen erstaunlichen Wert berechnet: Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, liegt aktuell bei 1:127,5 Millionen. Zum Vergleich: Noch in den 70er-Jahren lag diese Wahrscheinlichkeit bei 1:264.000. Die ICAO kann also zu Recht behaupten, dass Fliegen aktuell sicherer ist als je zuvor.
schott-microsites-zerodur-aviation-artikel-grafik-wie-funktioniert-es-1920x668-07012020.png
schott-microsites-zerodur-aviation-artikel-grafik-xyz-1920x677-07012020.png
Um die präzise und zuverlässige Funktion der Lasergyroskope zu gewährleisten, werden besondere Ansprüche an deren Bauweise gestellt. Hier kommt ZERODUR® Glaskeramik ins Spiel. Aufgrund seiner extrem niedrigen thermischen Ausdehnung wird ZERODUR® als Gehäuse für den Laser im Gyroskop verwendet. Darüber hinaus werden noch ein Prisma und mehrere Spiegel aus ZERODUR® Glaskeramik gefertigt und als optische Komponenten zur Führung der Laserstrahlen eingesetzt. Dadurch ist das Lasergyroskop temperaturunempfindlich und erlaubt eine hochgenaue Messung. Durch die exakte Bestimmung der Lage im Raum, verbunden mit der Kenntnis der Startposition und der Lageänderung, kann ein Pilot jederzeit seine Position und Lage im Raum überprüfen. Ein unerlässliches System für jedes Flugzeug, denn es arbeitet, auch mithilfe von ZERODUR®, zuverlässig, misst selbst kleinste Veränderungen und ist autark, da es nicht auf Signale von Satelliten angewiesen ist. Letzteres stellt einen entscheidenden Vorteil gegenüber GPS dar. Somit ist eine exakte Positionsbestimmung auch ohne das Zutun von GPS möglich.
 

Ohne INS haben Flugzeuge keine Chance

Neben dieser präzisen Navigationstechnik bedarf es auch der Instandhaltung der Flugzeuge, um die Sicherheit zu gewährleisten. Sie ist einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren der Luftfahrt. Hierbei unterscheidet man zwischen Wartung und Überholung. Alle Arbeiten, die kurzfristig erledigt werden können, fallen unter den Begriff Wartung. Vor jedem Flug gibt es einen Preflight-Check, bei dem vor allem die Reifen, die Bremsen und die Flugzeughülle überprüft werden. Außerdem erfolgt vor dem Abheben ein Take-off-Check, bei dem die technischen Instrumente auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Eine detaillierte technische Instandhaltung findet alle anderthalb Jahre mit dem sogenannten C-Check statt. Hierbei werden sämtliche Bauteile und Funktionen überprüft, was ungefähr zwei Wochen Zeit in Anspruch nimmt. Selbst die Sitze werden ausgebaut. Noch genauer werden die Flugzeuge bei einer Grundüberholung, dem sogenannten D-Check, unter die Lupe beziehungsweise auseinandergenommen. Das Flugzeug wird komplett zerlegt, geprüft, repariert und wieder zusammengesetzt. Das dauert bis zu vier Wochen. Dabei werden normalerweise auch die Lasergyroskope ausgetauscht. Ein derart aufwendiges Prozedere findet planmäßig nur etwa alle zehn Jahre statt.

In Passagierflugzeugen findet man die Lasergyroskope seit etwa 40 Jahren. Auch in Raketen und U-Booten arbeiten Gyroskope. So vielfältig die Einsatzmöglichkeiten auch sind, eines haben nahezu alle Lasergyroskope gemeinsam: eine hohe Genauigkeit und lange Haltbarkeit dank ZERODUR® Glaskeramik als Träger- und Spiegelmaterial.

Wussten Sie, dass ...

Wussten Sie, dass ...
... die Strecke, die Ringlasergyroskope aus ZERODUR® täglich an Bord von Flugzeugen zurücklegen, ungefähr das 4.700-Fache des Erdumfangs beträgt?

Kontakt